kaugummi, reichweite, eindruck

Reichweite erhöhen, Kunden gewinnen – Tipps von Sonja Kreye

Sonja Kreye bezeichnet sich selbst als Bekanntheits-Boosterin und Vermarktungs-Expertin. Heute hilft sie mit ihrer Expertise vor allem Klein- und Kleinstunternehmern sowie Künstlern. Genau die richtige Gesprächspartnerin für meinen Blog! Auch in meinem Business geht es schließlich darum, Reichweite zu erhöhen und dadurch für potenzielle Kunden sichtbarer zu werden – innerhalb und außerhalb des Internets. Deshalb habe ich Sonja Kreye, mit der ich auch auf AGITANO zusammenarbeite, gebeten, mir ein paar Ihrer Tipps in Sachen Bekanntheits-Boosting zu verraten. Hier kommen sie:

Fünf Tipps für mehr Reichweite und Bekanntheit von Sonja Kreye

Tipp 1: Bevor Sie in die Selbstständigkeit starten, machen Sie sich die Mühe, Ihr Geschäftsmodell genau auszuarbeiten. Bereiten Sie sich vor, überprüfen Sie, ob es für Ihr Angebot eine Nachfrage gibt, indem Sie mit Menschen sprechen, die zu Ihrer Zielgruppe gehören, hören Sie genau zu, wo die Schmerzpunkte dieser Zielgruppe liegt und nutzen Sie diese Worte auch in Ihrer Kommunikation. Das kostet zwar Zeit und ist sehr strategisch. Es lohnt sich aber, weil Sie damit sicherstellen, dass Ihr Angebot auch auf Nachfrage stößt. Zudem generieren Sie so bereits Interesse und basteln bereits an einer ‚Community’ für Ihr Angebot.

Tipp 2: Sorgen Sie dafür, dass sie präsent sind – online wie offline. Denn je bekannter Sie sind, desto begehrter sind Sie. Sie werden als Experte wahrgenommen und Ihre Kunden kommen von selbst zu Ihnen. Denn Sie gelten als kompetent – und damit werden Sie erfolgreich. Die eigene Website ist also gesetzt, genauso wie ausgewählte Social Media Kanäle, aber auch Vorträge oder das Besuchen von für Sie wichtigen Veranstaltungen.

kaugummi, reichweite, eindruck
Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck und steigern Sie so Ihre Reichweite! (Bild: Ryan Maguire / gratisography.com)

Tipp 3: Trauen Sie sich, Ihre Zielgruppe einzugrenzen. Mit allen zu sprechen bedeutet mit niemandem zu sprechen. Klar könnten Sie theoretisch für alle arbeiten. Das Problem dabei ist allerdings, dass das nicht zu einer höheren Reichweite führt. Es führt nur dazu, dass sich am Ende niemand von Ihrem Angebot angesprochen fühlt, weil es einfach zu allgemein ist. Deshalb: Verzichten Sie auf ein paar potenzielle Kunden und gewinnen Sie dadurch an Profil, Bekanntheit und Reichweite.

Tipp 4: Um Ihre Zielgruppe zu finden, müssen Sie sich fragen, wo die individuellen Stärken Ihres Unternehmens liegen. Was zeichnet Ihr Angebot aus? Analysieren Sie genau, was Sie eigentlich wollen – dann finden Sie auch Ihre perfekten Zielkunden und Ihre unverwechselbare Positionierung und können sich aus der Masse der Mitbewerber am Markt abheben.

Tipp 5: Kommunizieren Sie. Sie haben ein Super-Angebot aber niemand weiß es? Dann haben Sie kein gutes Marketing. Wichtig ist, dass Sie Ihr Thema und Ihre Expertise verbreiten, nur so können Sie Ihre Reichweite vergrößern. Nutzen Sie eine eigene Website, platzieren Sie Themen auf Ihren Social Media Kanälen, schreiben Sie Gastbeiträge, geben Sie Interviews, halten Sie Vorträge, bieten Sie Webinare an…. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich.

Das ganze Interview mit Sonja Kreye können Sie auf dem DB Magazin nachlesen: „Im Business läuft es wie in Hollywood

Über Sonja Kreye

sonja kreye, reichweite, expertenstatus, business celebrity
Sonja Kreye ist Bekanntheits-Boosterin. Bild: © Sonja Kreye

Sonja Kreye ist Bekanntheits-Boosterin und Medien-Strategin und hat über zehn Jahre lang Marken wie Porsche, Bentley, BMW Motorrad, Roche Bobois, Profi-Athleten wie den ehemaligen Formel 1 Rennfahrer Timo Glock und Formel 1 Rennstrecken bei Vermarktung und Neukundenakquisition beraten.

Nach der Geburt ihres Sohnes hat sie ihre Expertise in einem Online-Training zusammengefasst. Mit ‚Business Celebrity’ verhilft sie kleinen Unternehmen, Beratern, Freiberuflern, Coaches, Gründern und Künstlern zu mehr Bekanntheit und mehr Kunden. Ein kostenfreies Ebook zum Thema gibt es unter http://businesscelebritytraining.com.

Tags:

jürgen seckler, führungskraft, salovita

Jürgen Seckler: „Eine gute Führungskraft kann Fehler zugeben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.